Wie können wir Kartoffeln im Herbst pflanzen

Wenn du im Herbst Kartoffeln pflanzen willst, musst du zuerst Pflanzkartoffeln oder Saatkartoffeln besorgen.

Im Frühjahr sind diese in Gartencentern leicht zu bekommen, aber im Herbst ist es unwahrscheinlich, dass man sie hierzulande zum Verkauf findet.

Das heißt, du müsstest dein eigenes Saatgut aus einer früheren Ernte aufbewahren.

Wenn man im Frühjahr Kartoffeln pflanzt, schneidet man die Knollen oft in kleinere Stücke, damit die Pflanzkartoffeln aufgehen.

Bei der Herbstaussaat ist es jedoch am besten, die ganze Kartoffel zu pflanzen. Wenn du deine Kartoffeln, für die Pflanzung in kleinere Stücke geschnitten hast, ist die Wahrscheinlichkeit, dass sie über den Winter verfaulen, wesentlich größer.

Ganze Kartoffeln hingegen bleiben bis zum Eintreffen des warmen Wetters sicherer. Achte bei der Auswahl der Pflanzkartoffel (du kannst sie auch bei Kartoffelshop bestellen) darauf, dass sie fest ist und keine Anzeichen von Fäulnis, Krautfäule, Schorf oder anderen Krankheiten aufweisen.

Die Pflanzkartoffeln sollten die Größe eines Golfballs haben. Hier kommt es auf die persönlichen Vorlieben an. Je größer die Pflanzknolle ist, desto mehr Energie hat die Pflanze, um mit dem Wachstum zu beginnen. Viele Menschen ziehen es jedoch vor, die großen und mittelgroßen Kartoffeln zum Essen aufzubewahren, anstatt sie zu pflanzen.

Es ist völlig in Ordnung, die kleinen, eiergroßen Kartoffeln aufzubewahren, um damit die nächste Ernte zu pflanzen. Ich habe das auch schon gemacht, und sie sind immer gut gewachsen. Aber ich finde, dass größere Kartoffeln den Pflanzen einen besseren Start ermöglichen und etwas mehr Ertrag bringen.

Nächste Schritte:

  • Die Vorbereitung der Anbaufläche. Wir arbeiten mit einer tiefen Mulchschicht und ohne Bodenbearbeitung. Daher ist der Prozess für uns einfacher. Wir machen unsere Pflanzreihen mit unserem selbstgebauten Reihenmacher, aber du kannst auch eine Schnur verwenden.
  • Die Pflanzreihen sind so tief, dass der Mulch zur Seite gezogen wird und der nackte Boden frei liegt.
  • Danach musst du die Pflanzkartoffeln in die Pflanzfurchen legen und sie so lassen – 15 bis 20 cm zwischen den Knollen.
  • Sobald die Kartoffeln gepflanzt sind, bedecken wir sie mit 2,5 bis 5 cm Kaninchendünger, der mit kompostierten Holzspänen vermischt ist. Düngen wird helfen deine Kartoffeln zu versorgen.
  • Du musst bedenken, dass dieser über den Winter in den Boden gewaschen wird.Zum Schluss bedecken wir die Pflanzfurchen mit weiteren 5 cm Holzspanmulch.
  • Dies wird vor Frost und Kälte über den Winter schützen.Spare ein wenig Zeit in der Frühjahrssaison und pflanze deine Kartoffeln schon im Herbst.
  • Dann hast du im nächsten Frühjahr einen guten Start, und du müsst sich keine Sorgen machen, dass die Kartoffeln im Frühjahr zu früh gepflanzt werden.

Auch außerhalb des Gartens sind Pflanzen ein willkommener Gast. Manche Pflanzen kommen mit wenig Licht aus.